Aktionen

Freiraum – One Night Only

 Freiraum für eine Nacht: L!Z-Installation bei der Theaternacht in Bonn
Am 13. Mai fand in Bonn die »Theaternacht« statt. Einmal mehr zelebrierte sich eine avantgardistische Kunstform, die auch nur dem Anschein nach rebellisch ist, den gesamten Abend lang selbst. In Bonn und anderswo findet Theater längst in erster Linie entlang eines wirtschaftlich einigermaßen rentablen Mainstreams statt, der eine sehr eng abgesteckte Zielgruppe hat. Abends gut gekleidet ins Theater – das ist der Tenor dazu. Wo aber bleibt die Kultur abseits dieses städtisch geförderten Spektakels für die kunstliebende High Society? Auf der Strecke. (mehr…)

Ruhestörung

Böse Zungen würden behaupten, dass »Party machen« nicht politisch sei – und dennoch haben wir an einem Freitagabend einen Teil vom Schönen Leben eingefordert, als wir uns der Party bedient haben, um auf die Missstände aufmerksam zu machen.
Die U-Bahn wurde am Freitag zum Beben gebracht
Wir – die Gruppe L!Z – haben am Freitag, den 27.03. einen U-Bahn Rave veranstaltet und so ein Symbol geschaffen, das für den fehlenden Raum abseits der kapitalistischen Verwertungsgesellschaft steht. Gute vier Stunden ist also eine bunte Menschenmenge tanzend durch die U-Bahnen Bonns gezogen und hat in den dabei entstandenen Gesprächen mit Passanten auf unser Anliegen aufmerksam gemacht. Die Reaktionen waren sehr unterschiedlich, gingen von agressiver Ablehnung bis zur freudigen Umarmung; doch solange sich uns nur ein Mensch anschließt, haben wir schon etwas gewonnen. Denn einen gesellschaftlichen Zustand, in dem nur noch aneinander vorbei gelebt und -geschaut wird möchten wir nicht akzeptieren und das Maulhalten haben wir satt. (mehr…)

L!Z² – Mit Bass und Bannern einen Neuanfang wagen [Demobericht 31.01.]

Tanzdemo am 31.01.
Am Nachmittag des 31.1.2015 trafen sich ungefähr 150 Freund- und Unterstützer*innen der L!Z-Kampagne in Bonn, um unter dem Motto »Für mehr Freiräume – Jetzt erst recht!« demonstrativ-tanzend durch die Stadt zu ziehen. Ziel der Demo war es zum einen, bestehenden Gruppen und Aktionen in umliegenden Städten zu signalisieren, dass sich in Bonn wieder etwas regt, und zum anderen, der städtischen Regierung und Bevölkerung zu zeigen, dass die Zustände, was selbstverwaltete Freiräume angeht, nicht mehr tragbar sind. Die Tanzdemo zu Beginn des Jahres war von der neu formierten L!Z-Kampagne als Auftakt intendiert: für ein aktionsreiches Jahr 2015 und einen schön-heißen Sommer. (mehr…)

Noch eine Erklärung zum Café Göttlich

Die Aktivist*innen, die vor zwei Wochen das Café Göttlich verschönert haben, haben noch eine weitere Erklärung veröffentlicht, die wir nachfolgend dokumentieren. Wir danken Euch für die Solidarität, Leute! Auch wenn es »nur« eine Scheinbesetzung war – Spitzenaktion!

Wir möchten die Aktion von der Nacht auf den 24.01. nachfolgend noch abschließend kommentieren.

Bei der kurzzeitigen Besetzung des Gebäudes in der Fürstenstr. 4 handelte es sich um eine Scheinbesetzung; eine probenhafte Inszenierung dessen, was erst noch ansteht: die Schaffung eines libertären Zentrums für Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur im Rahmen einer Umwandlung ungenutzt leerstehender Objekte zu öffentlichen und sich selbst verwaltenden Räumen. (mehr…)

Café Göttlich besetzt!

Besetzung des ehemaligen Café Göttlich
Anscheinend hat eine Gruppe autonomer Aktivist*innen in der vergangenen Nacht das ehemalige Café Göttlich in der Bonner Innenstadt kurzzeitig besetzt. Die originale Erklärung der Besetzer*innen, die wir nachfolgend dokumentieren, findet ihr auf Indymedia. Danke für die Solidaritätsbekundung! (mehr…)