ISW bleibt besetzt!

Mitbestimmen, selbst organisieren – Besetzen!

Seit 6 Tagen ist das Institut für Sozialwissenschaften (ISW) der Berliner Humboldt Universität von Studierenden besetzt.
Die Unterstützer*innen protestieren damit gegen die Entlassung des Stadtsoziologen Andrej Holm.
Als Besetzer*innen des Libertären Zentrums in Bonn erklären wir uns solidarisch mit dem Bestreben, Selbstbestimmung und emanzipatorische Ansätze an der Hochschule durchzusetzen.
Trotz des Anspruchs zu Bilden und die Entfaltung junger Menschen zu fördern, ist die Hochschule kein Raum des Fortschritts oder der Kritik.
Ein selbstorganisierter Protest gegen herrschende Verhältnisse und das Weitertragen dieser ist das beste, was an deutschen Unis passieren kann.
In diesem Sinne finden momentan Workshops, Diskussionsrunden und Vorträge im ISW statt, die versuchen, womit die gewohnten Lehrveranstaltungen längst gescheitert sind: Anzuregen, zu hinterfragen und Wege raus aus dem Bestehenden aufzuweisen.
Die Besetzer*innen der HU fordern ihr Mitbestimmungsrecht ein und weisen die Mechanismen auf, die auch an anderen Universitäten und überall zur Unterdrückung des Individuums, des kritischen Geistes und dem Drang nach Neuem, Besseren führen.

Für Selbstbestimmung und Fortschritt an den Unis! ISW bleibt besetzt!

https://linksunten.indymedia.org/de/node/201753


0 Antworten auf „ISW bleibt besetzt!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− sechs = eins